Körperliche Belastung während Fahrradtouren bei Personen über 40 Jahren

Fromme A, Lindemann A, Thorwesten L, Völker K

Abstract in digital collection (conference)

Abstract

Ziel der vorliegenden Querschnittsstudie war es, einen Einblick in das Belastungsprofil von Freizeit-Fahrradtouren bei Personen jenseits des 40. Lebensjahres zu gewinnen. Insgesamt nahmen 17 Probanden (Alter 55,2±8,3 Jahre, 10 weiblich, 7 männlich) an der Studie teil. Voraussetzung für die Teilnahme war ein Alter von mindestens 40 Jahren und eine regelmäßige Durchführung von Radtouren in der Freizeit. Um die Studie realitätstreu durchzuführen, konnten die Teilnehmer eigenständig Zeitpunkt, Dauer und Route der aufgezeichneten Tour festlegen. Gemessen wurden die Parameter Leistung, Herzfrequenz, Trittfrequenz und Geschwindigkeit. Unabhängig von der Radtour wurde an einem zweiten Termin eine laborgestützte Leistungsdiagnostik auf dem Fahrradergometer durchgeführt. Die durchschnittliche Streckenlänge betrug 36,1±14,8 km, diese wurde in einer Zeit von 2:21±1:02hh:mm absolviert. Im Mittel wurde während der Radtouren eine Leistung von 94,4±31,0 Watt, entsprechend 52,2% der im Ergometertest erreichten Maximalleistung, bei einer Trittfrequenz von 42,5±11,1 U/min erbracht. Die Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei 16,5±2,1 km/h, die Herzfrequenz bei 119,9±14,3 Schlägen/min. Das Geschlecht und die maximale Ergometerleistung hatten nur geringen Einfluss auf die erbrachte Leistung beim Fahrradfahren. Bei den Einzelfahrten wurden gegenüber den Gruppenfahrten eine signifikant höhere mittlere Leistung (108,2±27,9 vs.74,5±23,5 Watt, p<0,05) und Herzfrequenz (127,9±10,9 vs. 108,4±10,0 Watt, p<0,01) gemessen. Ebenso waren Trittfrequenz und Geschwindigkeit tendenziell deutlich höher als bei den Gruppenfahrten. Die höhere Belastung bei den Einzelfahrten zeigte sich auch in einem Abfall von Leistung, Herzfrequenz, Trittfrequenz und Geschwindigkeit im Verlauf der Radtouren, während bei den Gruppenfahrten zum Ende der Touren sogar ein Anstieg dieser Parameter zu beobachtenwar. Die Ergebnisse zeigen, dass auch eine freizeitlich durchgeführte Radtour für Personen jenseits des 40. Lebensjahres eine adäquate Trainingseinheit für die Verbesserung der aeroben Ausdauer darstellt. Die mittleren Herzfrequenzen der Probanden lagen durchweg in den aus sportmedizinischer Sicht empfohlenen trainingswirksamen und gesundheitsförderlichen Bereichen.

Details zur Publikation

Book title: Sport bewegt die medizin
Release year: 2009
Language in which the publication is writtenGerman
Link to the full text: https://www.germanjournalsportsmedicine.com/fileadmin/content/archiv2009/heft07_08/abstracts_komplett.pdf