Soziale Kompetenzen von Montessori-Schülern am Ende der Sekundarstufe I – ein Vergleich mit Schülern an Regelschulen

Diekmann, Marius; Gruehn, Sabine

Forschungsartikel (Buchbeitrag)

Zusammenfassung

Die Förderung der Sozialkompetenz von Schülern gilt als wichtige Aufgabe von Schule. Empirisch fundierte Aussagen zum Einfluss der Schule auf die Entwicklung sozialer Kompetenzen sind jedoch - insbesondere mit Blick auf (Reform-)Schulen im Sekundarstufenbereich - kaum möglich. Ausgehend von den Befunden einer Befragung von Montessori-Schülern der 9. Jahrgangsstufe (N=308; 15 Montessori-Schulen) lässt sich festhalten: Im Vergleich zu Regel-Schülern (als Referenz wurden v.a. Daten aus der PISA 2000 Erweiterungsstudie genutzt) verfügen Montessori-Schüler am Ende der Sekundarstufe I in einigen Bereichen über höher ausgeprägte soziale Kompetenzen. Unterschiede bestehen diesbezüglich aber auch zwischen den Schülern einzelner Montessori-Schulen. Merkmale des Schulklimas und der Beziehungsqualität an Montessori-Schulen tragen in bedeutender Weise dazu bei, die Ausprägung sozialer Kompetenzen bei Montessori-Schülern zu erklären.

Details zur Publikation

Herausgeber*innen: Tillack, Carina; Fetzer, Janina; Fischer, Natalie
Buchtitel: Beziehungen in Schule und Unterricht. Teil 2: Soziokulturelle und schulische Einflüsse auf pädagogische Beziehungen
Veröffentlichungsjahr: 2014
Verlag: Prolog
ISBN: 978-3-934575-77-6
Sprache, in der die Publikation verfasst istDeutsch
Veranstaltung: Immenhausen